Ruheübung – mein Hund ist ein Energiejunkie, was tun?

Unser Energiejunkie Bliss kam einfach nicht zur Ruhe. Tagsüber schlafen, wenn andere im Raum sind – undenkbar. Überall würde mal was angeknabbert, reingebissen oder geklaut. Das ist ein großes Problem, denn so viel wie sie jetzt in den ersten Wochen erlebt, muss sie verarbeiten und das erfolgt hauptsächlich im Schlaf. Wenn sie das Erlebte nicht verarbeitet, staut sich die ganze Energie. Folge: überdrehter Aussie ohne Kontrolle der alles kaputt macht.

Wie bekomme ich also meinen ernergiegeladenen Hund zur Ruhe? 

Ich habe heute einen so wertvollen und einfachen Tipp bekommen, den ich nur empfehlen kann. Es ist ganz einfach:

Du brauchst:

  • Eine kleine Decke
  • Eine Leine (mindestens 2 Meter lang)
  • Halsband
  • Genügend Leckereien

Dann geht’s los.

1. Kleine Decke auf den Boden legen.  

2. Hund rufen und auf die Decke führen

3. Halsband anziehen (Leckerchen)

4. Leine dran und auf den Boden legen.


5. Neben der Decke auf die Leine stellen. Ich stelle mich immer so nah an die Decke, dass Bliss sich nicht weit entfernen kann.

6. So, nun ruhig und aufrecht  stehen, den Hund nicht beachten. Jetzt heißt es warten bis der Hund sich beruhigt. Den Hund, egal was er macht, einfach ignorieren und abwarten. Am Anfang kommt der Frust, dass sie jetzt vorgeschrieben bekommt, wo sie stehen bzw. sitzen soll. Dies legt sich aber recht schnell.

Schon beim längeren ruhigen stehen ein Leckerchen geben. Man kann dann aber gerne noch ein paar Minuten warten. Zwischendurch, wenn der Hund ruht, sitzt oder liegt, kann man immer ein Leckerchen geben. Dieses lege ich dann immer auf die Decke, sodass sie weiß, dass der Platz gut ist.

Diese Übung mache ich immer an anderen Stellen. Egal ob beim Kaffee trinken, fernsehschauen, schminken oder draußen im Garten und natürlich auch beim Gassi gehen. Erst zuletzt habe ich die Übung in einem Restaurant gemacht. Man glaubt es kaum, aber sie hat nur 5 Minuten aufgeregt geschaut und dann ist sie eingeschlafen. Bei starker Lautstärke, Essengerüchen und einem Hund am Nebentisch. Sie muss sich nicht immer genau auf die Decke legen, solange sie in der Nähe ist, ist alles gut. Sie darf sich nur nicht zu weit entfernen.


Bliss ist seitdem wir diese Übung machen, wie ausgetauscht. Sie findet von alleine Ruhe im Raum und legt sich hin. Es gibt kaum noch Situationen, wo sie im Haus total aufdreht. Und das jetzt auch, wenn ich nur die Leine neben sie lege ohne das Halsband anzuziehen.

Auch wenn Bliss nicht weiß, wo sie sich hinlegen soll und ständig von A nach B wandert, Leine an. Man merkt dann deutlich, dass sie froh ist, endlich Ruhe zu finden.

Mit dieser Übung nehme ich Bliss die Entscheidung ab, wo sie Ruhe findet und dadurch entspannt sie sehr schnell.

Probiert es aus!

Schlafen ist sehr wichtig für Hunde, man sollte wirklich darauf achten, dass sie genügend haben.

10 thoughts on “Ruheübung – mein Hund ist ein Energiejunkie, was tun?

  1. Sollte ich jemals so einen Jungspund im Haus haben, werde ich deinen Topp definitiv befolgen! Super süß übrigens das Foto wie sie unter dem Tisch schläft! Ich finde dich und deinen Blog wirklich Klasse und habe dich deshalb für den Liebster Award nominiert! Ich würde mich freuen wenn du mitmachst! Ganz liebe Grüße Christina

  2. wundervoll, dass du es schon in Bliss Alter hinbekommst die Ruheübung zu konditionieren! Das wird dir später und auch jetzt schon sehr viel bringen.
    Habe das mit Finn auch geübt. Kleiner Tipp, kraule die kleine Maus ganz langsam am Kopf, so hat sie den Kontakt zu dir und du wirst schnell merken, wie ruhig ihr beide werdet. Das Entspannungssignal macht vorallem den Welpen wieder ansprechbar wenn er mal „überdreht“
    Liebste Grüße
    Lisa & FInn

    1. Liebe Lisa, vielen Dank für deinen Tipp! Ich habe sie ab und zu, wenn sie ruhiger geworden ist, am Kopf gekrault. Wenn sie zu sehr aufgedreht ist, mag sie das gar nicht. Liebe Grüße und vielen Dank!

    1. Ich mache es dann so, dass ich sie zu mir hole, neben die Decke und dann darf sie gehen. Man muss die Decke erst wieder freigeben, das ist wichtig. Hast Du es mal ausprobiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.