Ohren zu und durch – Silvester mit Furchthund

Jedes Jahr aufs Neue ein leidiges Thema – Silvester. Bliss gehört leider zu den Hunden die panische Furcht vor lauten Geräuschen haben. Für uns ist nicht mal Silvester 0:00 Uhr das Schlimmste, sondern die Tage davor und danach, wenn vereinzelte Böller losgelassen werden. Wenn ich Bliss nicht an der Leine hätte, würde sie aufgrund ihrer Furcht sofort weit wegrennen. Worauf ihr an Silvester unbedingt achten solltet, wie man Angst bzw. Furcht beim Hund erkennt und was wir zur Vorsorge machen, erfahrt ihr heute in unserem neuen Blogpost. 

Die Furcht vor dem Knall

Zunächst möchte ich kurz darauf eingehen, wie ihr Angst/Furcht bei einem Hund erkennen könnt. Und warum ich einen Unterschied zwischen Angst und Furcht sehe.

Im Gegensatz zur Angst führt Furcht zu Flucht oder Abwehr d. h. Angriff. So erklärt sich auch, dass die Hunde draußen wegrennen, wenn sie einen Knall hören. Dieser ist direkt greifbar und „nah“. Wenn ein Hund in einer Stresssituation (wie Furcht) ist,  müsst ihr demnach sehr achtsam sein, dass ihr nicht gebissen werdet oder der Hund abhaut.

Kurz: Der entscheidende Unterschied zwischen Furcht und Angst ist: Furcht ist lebensnotwendig – Angst kann krank machen.

Angsthunde sind noch mal ein großer Unterschied zu „Furchthunden“ an Silvester. Hundebesitzer mit Angsthunden wissen was ich meine. Angst gehört zu den natürlichen Schutzinstinkten der Hunde und tritt auf, wenn das „Angstobjekt“ IMG_5238dogsoulmatenicht bewusst greifbar oder abwendbar ist. 

Angst/Furcht ist eine biologisch natürliche Reaktion von Tieren. Ohne diese Fähigkeit, bei Gefahr Angst oder Furcht zu empfinden und dementsprechend zu reagieren, würde kein Tier lang überleben.

Wird also etwas als „gefährlich“ eingestuft, erfolgt innerhalb weniger Millisekunden eine körperliche Reaktion.

Das heißt also, bevor wir überhaupt eine Angst- oder Furchtreaktion bei unserem Hund sehen können, findet sie schon längst statt.

Typische Symptome sind:

  • Weit aufgerissene Augen
  • Starkes Hecheln und Speichelausfluss
  • Anlegen der Ohren
  • Zittern
  • Flucht (typisch für Furcht)
  • Eingezogene Rute
  • Beschwichtigungssignale
  • Bewegungslosigkeit/ Erstarren (typisch für Angst)
  • geduckte Haltung
  • Atemnot
  • Erhöhter Puls
  • Im Extremfall: Kontrollverlust über Blasen-/ Darmschließmuskel

Bliss ist ein typischer „Furchthund“ bei Silvester. Die unkontrollierten Knallgeräusche die jederzeit auftreten können, setzen sie extrem unter Stress. Wenn ein Knall zu hören ist, versucht sie sich wegzuziehen und nur mit extrem viel Leinenzug schaffe ich es dann wieder nach Hause mit ihr.

 

Vorsorge vor und wärend Silvester – was kann ich tun?

Natürlich ist es immer gut, wenn man einen kleinen Welpen auf die Geräusche vorbereitet. Es gibt einige DVDs die die Geräusche imitieren etc., allerdings kann eine kleine Schrecksekunde durch einen lauten Knall alles verändern. Bliss hatte beispielsweise nie Furcht vor lauten Geräuschen, bis unser Nachbar eine Rakete genau über uns aus seinem Garten gestartet hat…

Man weiß nie, wie ein Hund auf den plötzlichen Lärm reagiert. Daher sollten wir alle vor allem die Tage vor und nach Silvester bei der Gassirunde sehr aufmerksam sein!

1. Der Hund gehört an die Leine!

Es gibt so viele Statistiken die belegen, dass die Hunde an der Leine zu führen sind.

image

Hier habe ich mal die Statistik von AG Silvesterhunde hochgeladen. Leider ist es tatsächlich immer noch so, dass viele Hundebesitzer die Gefahr unterschätzen. Daher bitte ich euch nochmal!

BITTE BITTE lasst eure Hunde an der Leine. Die paar Tage werden wir auch rumkriegen!

Wenn eure Hunde Entfesslungskünstler sind, solltet ihr euch informieren, welche Geschirre es für Angsthunde gibt. Diese sind extra so konzipiert, dass der Hund sich nicht entfesseln und fliehen kann.

 

Wo verbringe ich Silvester mit meinem Hund?

Wir werden dieses Jahr zu Hause ein paar Freunde einladen. Ich weiß, dass Bliss sich von Besuch immer gut ablenken lässt und zudem ist sie in ihrer gewohnten Umgebung. Die Rolläden werden zu gemacht und sie bekommt die Möglichkeit sich zurück zu ziehen in einen abgedunkelten ruhigen Raum. Wenn man Zeit und Geld hat, kann man natürlich auch in eine einsame Hütte in die Berge ziehen – dies war aber dieses Jahr nicht drin 😉

2. Vorbeugend mit Globulis – Passiflora incarnata D2

Letztes Jahr habe ich das erste Mal Globulis ausprobiert. Die 2 ersten Globulis habe ich Bliss den Abend zwei Tage vor Silvester gegeben. Diese hat sie super gut genommen und war auch den ganzen Abend sehr entspannt. Am 30.12. habe ich ihr dann 3 Mal am Tag 2 Globulis gegeben. Am 31.12. bekam sie dann ab 17 Uhr jede Stunde 2 Globulis.

Bevor ihr die Globulis kauft, lasst euch bitte beraten von einem Experten!

Passiflora incarnata D2 heißt bzw. ist aus der Passionsblume (Quelle der Eigenschaften) hergestellt. Eine wunderschöne Pflanze, die wunderbare Wirkstoffe in sich trägt. Sie ist bekannt dafür, dass sie

  • schlaffördernd
  • angstlösend
  • beruhigend
  • krampflösend
  • stressreduzierend

ist. Und genau diese Eigenschaften sind sehr wertvoll zu dieser Zeit!

3. Akupunktur Pflaster

Zusätzlich habe ich letztes Jahr ein sogenanntes Silent Night Pflaster ausprobiert. Dieses Pflaster wird auf dem Akupunkturpunkt auf der Stirn befestigt und soll sehr beruhigend wirken. Bei Bliss hat dieses Pflaster glaube ich nicht viel geholfen, aber ich kann auch nicht sagen, wie sie ohne Pflaster reagiert hätte… Aber ein Versuch ist es Wert 🙂

In diesem YouTube Video könnt ihr sehen, wie das Pflaster aufgetragen wird und es wird auch noch mal gut beschrieben, wofür es dient.

 

4. Das Körperband für Hunde 

Das elastische Körperband dient zur Verbesserung der Körperwahrnehmung und kann von euch zuhause gut nachgemacht werden. Dieses Band wird oft für ängstliche oder nervöse Hunde genutzt.

Durch den sanften Druck des Bandes erhält euer Hund eine bessere Wahrnehmung der eigenen Bewegungen. Der Hund bekommt durch das Band ein besseres Körpergefühl und wirkt somit beruhigend und entspannend.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Ansonsten versuchen wir so viel Ruhe wie möglich in diese Nacht zu bekommen. Was macht ihr zu Silvester? Wie reagieren eure Hunde?

Bitte beachtet, dass alle 3 vorgeschlagenen Punkte begleitend von meiner Tierphysiotherapeutin angewendet wurde. Bitte lasst euch diesbezüglich beraten.

Viele Grüße

Tine & Bliss

 

 

©DogSoulmate Christine Roth

Sie können jederzeit und ohne meine Erlaubnis auf diesen Artikel verlinken oder ihn auf Facebook oder ähnlichen Plattformen teilen. Jegliche Vervielfältigung oder Nachveröffentlichung, ob in elektronischer Form oder im Druck, kann nur mit meinem schriftlich eingeholten und erteilten Einverständnis erfolgen. Von mir genehmigte Nachveröffentlichungen müssen den jeweiligen Artikel völlig unverändert lassen, also ohne Weglassungen, Hinzufügungen oder Hervorhebungen. Eine Umwandlung in andere Dateiformate wie PDF ist nicht gestattet. In Printmedien sind dem Artikel die vollständigen Quellenangaben inkl. meiner Homepage beizufügen, bei Online-Nachveröffentlichung ist zusätzlich ein anklickbarer Link auf meine Homepage oder den Original-Artikel im Blog nötig. Die gezeigten Bilder dürfen nur mit meiner Genehmigung genutzt werden!

 

 

2 thoughts on “Ohren zu und durch – Silvester mit Furchthund

  1. Hallo ihr Beiden.
    Ich hab den Beitrag interessiert gelesen, da Colani auch ziemlich Angst hat. Ich schreibe bewusst Angst und wundere mich, dass du in deinem Beitrag anfänglich so klar zwischen Angst und Furcht differenzierst, aber dann doch die Symptome einer Angstreaktion beschreibst, die auch Bliss zeigt obwohl du sie als Furchthund bezeichnest. Also ich verstehe, dass du sie nicht als Angsthund bezeichnen willst, aber meiner Meinung nach gibt es da keinen Unterschied. Du schreibst ja auch, dass Hunde bei Furcht flüchtet oder angreifen. Was machen sie denn deiner Meinung nach wenn sie Angst haben?

    Colani möchte zur Zeit am Liebsten einfach in der Wohnung bleiben, Hazel interessiert sich bislang nicht für Knallereien und Emmely ist sowieso entspannt. Wir bleiben auch zuhause, machen die Musik lauter und lenken mit gefüllten Kongs ab.

    Viele liebe Grüße
    Lizzy mit den Hütehundmädchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.