Eine Gassirunde, die mit einem Krankenwagen und einem Personenschaden endete…

Ich hätte beim Abschluss der Haftpflichtversicherung für Bliss und Vida niemals gedacht, dass ich diese einmal in Anspruch nehmen muss. Ein wunderschöner Frühlingsspaziergang endete aber für uns mit einem Krankenwagen und der Polizei. So schnell konnten wir gar nicht schauen und hatten einen Personenschaden über mehrere tausend Euro an einer fremden Person … (Dieser Beitrag enthält Werbung)

Es war ein super schöner Frühlingstag. Wir waren gut gelaunt und haben uns dazu entschieden, auf eine große Wiese bei uns um die Ecke zu gehen. Die Wiese ist bei uns sehr beliebt und wir besuchen diese sehr häufig. Die Hunde können dort schön rennen und man kann dort konzentriert trainieren.

Hundeblog_dogsoulmate20201-76

Auf dieser Wiese sind wir dann auf einen anderen jungen Hund gestoßen. Vida war bei meinen Eltern und Bliss genoss es alleine mit einem anderen Hund zu spielen. Jedenfalls waren die beiden Hunde, die sich vorher noch nie gesehen hatten, voll auf einer Wellenlänge und haben ganz toll zusammen gespielt. Sie spielten Nachlauf, sprangen ins Wasser und rangelten – sie durften einfach Hund sein. So schön der Spaziergang angefangen hatte, hat er leider nicht geendet.

Mit meiner heutigen Geschichte möchte ich euch noch mal mitgeben, wie wichtig es ist, dass JEDER Hund eine Haftpflichtversicherung hat.

Ein schöner Spaziergang endete plötzlich mit einem Krankenwagen und der Polizei!

Ein paar Meter entfernt auf einem Gehweg ist ein älteres Ehepaar gelaufen. Diese haben wir wahrgenommen, aber die Entfernung war noch groß genug, sodass die Hunde weiterhin frei waren.

IMG_2332

Nach einiger Zeit haben wir dann die Spielstunde aufgelöst und sind gemeinsam von der Wiese gelaufen. Wir wollten die Hunde gerade anleinen und hatten die Hunde nur Sekunden aus den Augen gelassen, da war es schon passiert. Ein lauter Schrei einer Frau war zu hören. Die beiden Hunde haben die Frau beim Nachlauf Spielen wohl am Bein gestriffen.

Wir drehten uns ruckartig um und sahen die ältere Frau, die soeben noch weit Weg auf dem Gehweg mit ihrem Mann zu sehen war, auf dem Boden.

Dann ging alles ganz schnell

Die Frau konnte nicht mehr aufstehen und hatte starke Schmerzen. Umgehend haben wir telefonisch den Krankenwagen kontaktiert (112).

Bei einem gemeldeten Unfall wird direkt die Polizei informiert, die dann unmittelbar bei uns auf dem Handy anrief und dann schließlich auch vorbei kam.

Die ältere Dame wurde dann in ein Krankenhaus gebracht. Später haben wir die Information erhalten, dass die Frau leider am Arm operiert werden muss. Ihr Oberarm hatte einen komplizierten Bruch.

Wie geht es jetzt weiter?

Dieser wirklich unglückliche Unfall ist furchtbar und tut uns mega leid. Dem anderen Hundebesitzer natürlich auch. Schnell stellt sich die Frage, wie geht es jetzt weiter?

Wir haben mit allen Beteiligten die Nummern ausgetauscht, um im Kontakt zu bleiben, falls weitere Fragen aufkommen.

Hier ein paar Tipps, für einen Unfall mit einem Hund und einer Person, die wir euch jetzt mitgeben können:

  • Wenn ein unvorhersehbarer Unfall passiert, erst einmal Ruhe bewahren und den Hund anleinen.
  • Die Person ansprechen, ob ärztliche Hilfe notwendig ist.
  • Den Rettungsdienst anrufen –> 112 und kurz schildern, wo du dich befindet, was passiert ist, wie viele verletzt sind.
  • Bleibt auf jeden Fall vor Ort und versucht der verletzten Person zu helfen. Wenn nötig, leint den Hund an einen sicheren Ort oder einen Baum an, sodass ihr beide Hände frei habt und der Hund nicht nervös in der Situation bleibt.
  • Nummern von allen Beteiligten austauschen
  • Wenn nötig, Notizen machen was genau passiert ist.
  • Wenn die Polizei anwesend ist, strukturiert schildern, was genau wie passiert ist. Der Polizeibericht wird später im Versicherungsfall an die Versicherung gegeben.
  • Den Unfallort erst verlassen, wenn alles soweit geklärt ist!

Zum Glück haben wir eine Haftpflichtversicherung! 

Zuhause wieder angekommen, mussten wir uns erst mal setzen. Diese Situation ist dann doch für alle Beteiligten sehr schockierend gewesen. Wir mussten uns erst mal sammeln.

Es ist wirklich wichtig, zeitnah Notizen zu machen, da man dann im Nachhinein viel vergisst, was passiert ist. Mit den Notizen haben wir dann unsere Versicherung angerufen.

Beide unserer Hunde sind von Anfang an bei der AGILA Haustierversicherung versichert. Bisher habe ich keine Versicherung in Anspruch nehmen müssen. So ist das ja meistens bei Versicherungen, wenn man sie benötigt, ist man sehr dankbar!

Die Abwicklung des Unfalls lief ohne Probleme!

Wir haben die Hotline von AGILA direkt nach dem Unfall angerufen. Wir wurden aufgefordert, einen kurzen Bericht mit allen Kontakten der Beteiligten zu liefern, damit der Fall aufgenommen werden konnte. Diesen haben wir dann direkt am nächsten Tag verschickt.

AGILA hat uns dann eine Schadennummer gegeben und im Hintergrund alles angestoßen. Wir hatten dann kaum noch was mit der Abwicklung zu tun. Es gab noch ein zwei Rückfragen, aber ansonsten hat AGILA alles übernommen und für uns geklärt. Diese Gewissheit, einen Partner in so einem Fall an der Seite zu haben, war wirklich beruhigend.

Nach ein paar Monaten haben wir dann die Information erhalten, dass die Schadenssumme derzeit schon 5-stellig ist …

Eine Haftpflichtversicherung für einen Hund verhindert im schlimmsten Fall die Schuldenfalle!

Ich will mir wirklich nicht vorstellen, was gewesen wäre, wenn wir KEINE Versicherung gehabt hätten. Wir hätten komplett privat haften müssen!

Ich hätte niemals damit gerechnet, dass ich diese Versicherung wirklich mal benötigen würde und es kam schneller als ich mir ausmalen konnte.

Die wichtigsten Punkte, warum ich mit dem AGILA Haftpflichtschutz für Hunde super zufrieden bin

– Fremdhütung
Noch nie gehört? Aber bei einer Hundehaftpflichtversicherung unheimlich wichtig. Der Hund ist mit diesem Zusatz auch versichert, wenn der Hund nicht vom Hundebesitzer ausgeführt wird.

– Keine Leinenpflicht
Die meisten Unfälle passieren meiner Meinung nach, wenn die Hunde frei laufen. Daher finde ich diesen Zusatz super wichtig. Es bringt einem Hundebesitzer nichts, wenn der Hund nur angeleint versichert ist.

– Super Beratung
Eine gute Beratung und ein guter Austausch im Versicherungsfall.
Zudem ist AGILA eine Versicherung die NUR Tierversicherungen anbietet. Das heißt, diese Versicherung beschäftigt sich mit den Bedürfnissen der Tierbesitzer Tag für Tag.

– Preis-Leistung
Nach diesem aktuellen Fall kann ich euch sagen, dass für mich der Punkt Preis-Leistung auf jeden Fall passt!

 

Fazit

Liebe Hundebesitzer, die Frage, ob ihr eine Hundehaftpflichtversicherung benötigt, stellt sich meiner Meinung nach nicht. Jeder Hund, der draußen rumläuft, sollte eine Haftpflichtversicherung haben, die weitestgehend alle möglichen Schadensfälle abdeckt. Dies ist nicht nur für euch als Hundebesitzer wichtig, um nicht in finanzielle Sorgen zu kommen, sondern auch für den Geschädigten. Mit einer Versicherung kann der Geschädigte, der für einen Unfall am wenigsten kann, sich sicher sein, dass alle Kosten bezahlt werden.

Also ihr Lieben, wenn ihr noch keine habt, schließt schnell noch eine ab =)

Hier geht es zu www.agila.de zur Übersicht der Hundehaftpflicht Tarife. Wie oben schon mehrfach erwähnt, kann ich diese Versicherung aus meiner Sicht wirklich empfehlen! Bei jedem AGILA Mitarbeiter, mit dem wir bisher Kontakt hatten, merkt man, dass ein Tierherz in der Brust schlägt.

An dieser Stelle noch einmal einen großen Dank an die AGILA Haustierversicherung! Wir haben uns sehr gut beraten gefühlt und die Abwicklung lief ohne Probleme.

Zudem haben wir bei AGILA auch eine OP-Versicherung. Warum diese Versicherung auch so wichtig ist, berichte ich euch in unserem nächsten Beitrag. 

Liebe Grüße

Tine, Bliss & Vida

 

 

©DogSoulmate Christine Roth

Dieser Artikel ist im Rahmen einer Kooperation mit der AGILA Versicherung entstanden. Sie können jederzeit und ohne meine Erlaubnis auf diesen Artikel verlinken oder ihn auf Facebook oder ähnlichen Plattformen teilen. Jegliche Vervielfältigung oder Nachveröffentlichung, ob in elektronischer Form oder im Druck, kann nur mit meinem schriftlich eingeholten und erteilten Einverständnis erfolgen. Von mir genehmigte Nachveröffentlichungen müssen den jeweiligen Artikel völlig unverändert lassen, also ohne Weglassungen, Hinzufügungen oder Hervorhebungen. Eine Umwandlung in andere Dateiformate wie PDF ist nicht gestattet. In Printmedien sind dem Artikel die vollständigen Quellenangaben inkl. meiner Homepage beizufügen, bei Online-Nachveröffentlichung ist zusätzlich ein anklickbarer Link auf meine Homepage oder den Original-Artikel im Blog nötig. Die gezeigten Bilder dürfen nur mit meiner Genehmigung genutzt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.