10 gefüllte Hundekottüten lassen 2 Stunden die Laterne leuchten

Also, es gibt ja nichts, was es nicht gibt. Aber was ich wirklich cool finde ist, wenn man Dinge die eh da sind und die Umwelt verschmutzen anderweitig sinnvoll einsetzt. So ist es auch bei dem Beispiel aus England. Dort werden im Park Laternen betrieben, die die Energie aus Hundekot zieht. Clever oder? Aber noch mal langsam worum es geht.

“10 gefüllte Hundekottüten lassen 2 Stunden die Laterne leuchten” weiterlesen

Endlich! Hunde und Katzen unter 12 Monaten dürfen nicht mehr so einfach auf eBay-Kleinanzeigen verkauft werden!

Endlich! Unseriöse Angebote sollen nun ein Ende haben und somit verbietet Ebay-Kleinanzeigen grundsätzlich nun Anzeigen in der Kategorie „Haustiere“. Wer dort Hunde und Katze unter zwölf Monaten verkaufen möchte, benötigt künftig eine behördliche Erlaubnis. So die neuste Aussage von dem Unternehmen.

Eine behördliche Erlaubnis bedeutet ein Nachweis für das Züchten und Halten sowie für den Handel mit Tieren (§ 11 Tierschutzgesetz). Diese Erlaubnis muss Ebay-Kleinanzeigen vorab nachgewiesen werden, bevor eine Anzeige geschaltet werden darf.

Verboten ist schon länger Tiere zu tauschen, zu vermieten oder zu verschenken. Genau so wie diverse exotische Säugetiere, Vögel und Amphibien.

Verbot erweitert:
Reptilien wie Schlangen, Schildkröten oder Echsen dürfen aus Tierschutzgründen auf der Plattform nun gar nicht mehr vermittelt werden.

Hunde und Katze unter zwölf Monaten nur mit Erlaubnis.

Ich hoffe sehr, dass der illegale Welpenhandel so nun etwas erschwert wird. Dennoch gilt für uns alle. Immer wieder aufklären und mit den Leuten sprechen! Die Händler werden ihre Wege finden und weiterhin versuchen das lukrative Geschäft auszubauen.

Liebe Grüße Tine DogSoulmate

Quelle: Pressemitteilung eBay Kleinanzeigen

Hundezucht ganz ok oder no go?

Wie seht ihr das? Ist Hundezucht ok? Oder ein no go aus Tierschutz Sicht?

Hundezucht wird derzeit ziemlich (bzw. in den letzten Jahren) missbraucht. Hunde werden so gezüchtet, dass sie immer mehr dem „ideal“ des Menschen entsprechen. Krummer Rücken, kurze Nase, weit herausstehende Augen, bunte Farben, sind die Folge und was bleibt ist ein krankes leidendes Tier.

Eine Hunderasse kann auf der anderen Seite aber faszinierend sein. Die aufrecht Erhaltung einer Ursprungsrasse kann doch auch was Gutes haben oder? Wenn wir da nicht wild eingreifen und optimieren wollen.

Eine Rasse zu züchten hat mit viel Verantwortung zu tun.

▪️Ein seriöser Züchter achtet sehr extrem auf die Einhaltung der Gesundheitschecks und der Gene der Eltern Tiere.

▪️Die Mutter darf in Ruhe ihre Welpen austragen ohne dass eingegriffen wird. Ein Wurf ist alle paar Jahre geplant. Nicht jedes Jahr oder mehrfach im Jahr.

▪️Welpen werden in einer ruhigen Umgebung aufgezogen und dürfen bis FRÜHSTENS! 8 – 10 Wochen bei dem Muttertier bleiben.

▪️Züchter:in betreuen und beraten auch nach dem Kauf noch. Sie geben Erziehungstipps und helfen im Notfall.

▪️Sie würden jederzeit die Tiere wieder zurück nehmen, wenn etwas sein sollte.

▪️Sie haben oft keinen Profit. Sie verdienen kaum etwas an dem Verkauf der Tiere, da Tierarztkosten, Verpflegung und Zeit in die Aufzucht oft nicht mit dem Verkaufspreis gedeckt werden kann.

▪️Sie achten darauf, wem sie die Welpen verkaufen. Sie wollen euch kennenlernen!

🔸Wenn ihr euch für eine Hunderasse entscheidet. Achtet bitte auf die Züchter und schaut dennoch bei Tierheimen vorbei. Es gibt so so so viele Tiere die derzeit ein Zuhause suchen.

💚Ein Seelenhund muss nicht zwingend eine Ahnentafel haben, sondern wartet vielleicht in einem Zwinger in einem Tierheim auf euch.

🤲🏻 Und egal für welchen Weg ihr euch entscheidet, ein Hund ist immer viel Verantwortung und sucht ein Zuhause für immer. Nicht nur für eine Lebensphase von euch.

Was sagt ihr zu dem Thema?

Hundenapf Hygiene – oft unterschätzt, aber sehr wichtig!

Eine Allergie oder Magenverstimmung und ihr wisst nicht woher? Habt ihr mal an den Hundenapf gedacht, der vielleicht nicht richtig sauber geworden ist?

Den Hundenapf richtig und jeden Tag sauber machen, das ist wichtig! Vor allem, wenn ihr Rohfleisch verfüttert.

In einem Hundenapf können sich ganz schön viele Bakterien sammeln. Diese können Einfluss auf den Magen eures Hundes haben. Deswegen ist es wichtig, den Hundenapf jeden Tag richtig zu reinigen.

Viele Spülmittel enthalten Chemikalien

Aber Vorsicht. Viele Spülmittel haben einige Chemikalien enthalten, worauf der Hund auch wieder reagieren kann. Deswegen empfehle ich euch auch darauf zu achten, welches Spülmittel ihr für die Handwäsche nutzt.

Hundenapf reinigen mit selbstgemachten Spülmittel

Spülmittel selbst zuhause machen ist nicht nur plastikfrei sondern auch für euch eine bessere Wahl. Für die Umwelt und für eure Gesundheit also 🙂

Natürliches Spülmittel selbst machen

Für circa 250 ml Spülmittel benötigt ihr:

5 – 8 g geriebene Kernseife ohne Palmöl (Bio-Kernseife)
1,5 – 2 TL Natron (je nach Wasserhärte müsst ihr hier Variieren)
250 ml Wasser

Ein weiteres Rezept findet ihr auch unter meinen Beiträgen.

Probiert es mal aus und achtet auf die Hygiene bei den Hundenäpfen!

Bleibt gesund! Tine

Vegane Hundeleckerlies

Hundeleckerlies sind oft in viel Plastik eingepackt. Zudem weiß man oft nicht, was genau alles dazu gemischt wurde. Wieso also nicht einfach Bio Hundeleckerlies selbst machen? Ich zeige euch ein Rezept.

“Vegane Hundeleckerlies” weiterlesen

Mammatumor-Krebsvorsorge beim Hund

Viele Hundeführer:innen von Hündinnen haben die Sorge, dass ihre Hündin an dem sogenannten Mammatumor erkranken könnte. Diese Krebskrankeit ist nicht nur bei uns Menschen sehr häufig, sondern auch bei den Hunden. Das liegt an den Hormonen.

“Mammatumor-Krebsvorsorge beim Hund” weiterlesen

8 Punkte, die jeder von uns gegen den illegalen Welpenhandel tun kann!

Ein Anstieg von 140 %* der aufgedeckten illegal gehandelten Tiere von 2020 auf 2021 ist schon sehr traurig. Aber, dass wir einen erneuten Anstieg auf 2022 verzeichnen ist erneut alarmierend. Was wir alle dagegen tun können, möchte ich heute noch mal aufgreifen.

“8 Punkte, die jeder von uns gegen den illegalen Welpenhandel tun kann!” weiterlesen

Krebserregende Stoffe im Hundespielzeug 😳

Erschreckend oder? Man könnte als Konsument denken, dass in Deutschland nichts verkauft wird, was meinem Hund schaden könnte – doch da haben wir uns getäuscht. Herausgefunden hat das eine Teststudie vor ein paar Jahren…

Wer von euch hat einen Kong oder den Grins Ball zuhause? Ich würde mal behaupten fast jeder Hundehaushalt. Doch genau diese beiden Spielzeuge waren auch bei einer Teststudie dabei und haben erstaunliche Ergebnisse gebracht.

Gerade auf dem Tiermarkt gibt es in vielen Bereichen kaum gesetzliche Regelungen.
Bei Hundespielzeug gibt es diese zum Beispiel nicht wirklich. Was aber längst fällig wäre.

„Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe oder Bisphenol A ­“ – bitte was 🤷🏼‍♀️?! Ja, diese Stoffe sind in vielen Hundespielzeugen enthalten. Sie werden über die Haut aufgenommen, aber besonders problematisch ist dabei der Kontakt mit den Schleimhäuten.
Und wo nimmt ein Hund ein Spielzeug auf jeden Fall? Genau, ins Maul – und der Kontakt mit den Schleimhäuten ist garantiert!

Fazit Zitat der Studie: „Alle von uns untersuchten Hundespielzeuge erwiesen sich als stark mit gesund­heitsschädlichen Stoffen belastet. Wir haben Expertinnen des Österreichischen Umweltbundesamtes sowie der Veterinärmedizi­nischen Universität Wien mit den Unter­suchungsergebnissen konfrontiert, sie stufen sämtliche Produkte als ungeeignet ein. Besonders problematisch ist, wenn im Haushalt ­kleine Kinder leben; diese sollten auf keinen Fall in Kontakt mit Hundespielzeug kommen.“ 😳‼️

Wir brauchen gesetzliche Grenzwerte, um unsere Tiere zu schützen. Die Spielzeuge werden meist in China produziert, wo die giftigen Stoffe verarbeitet werden. Geprüft wird das hier in Deutschland nicht mehr.

Achtet deswegen bei dem Kauf von Spielzeugen unbedingt auf das Material. Naturbelassene Spielzeuge oder Baumwolle / Naturkautschuk sind da sicherlich eine bessere Wahl.

Oder seid kreativ und bastelt einfach selbst ein Hundespielzeug! Kreative Ideen unter DIY auf unserem Blog.

Nicht nur für den Hund, sondern auch für die Umwelt 💚

Liebe Grüße Tine

Quelle Teststudie: VKI Österreich
Hundespielzeug: Schadstoffe – Pfoten weg!
23.10.2013

Was ist nachhaltiger? 13 x Fliegen oder ein Hund?

Das ein Hund jetzt nicht das nachhaltigste in unserem Leben ist, ist glaube ich klar. Aber wie groß der Umwelt Effekt ist, konnte man lange nicht greifen.

“Was ist nachhaltiger? 13 x Fliegen oder ein Hund?” weiterlesen